Das Komplettpaket Fortbildung:
  • Alle Termine auf einen Blick
  • Kurze Wochenenden (Sonntag frei)
  • Balintgruppen enthalten

Dr. phil. Ingo Jungclaussen

Dr. phil. Ingo Jungclaussen

Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Universität Köln, humanwissenschaftliche Fakultät im Zentrum für Diagnostik

Autor des Buches:
„Handbuch Psychotherapie-Antrag“ (Schattauer Verlag)
ISBN: 978-3-7945-2841-7

Kontakt:
Mobil 0172-6649613
info@pro-bericht.de
Im Rebhuhnfeld 19, 53757 St. Augustin

Curriculum Vitae: Dr. phil. Ingo Jungclaussen

Studium

  • Abschluss Lehramt für Sonderpädagogik Erstes Staatsexamen, Universität Köln, Fachrichtungen Körper- und Lernbehindertenpädagogik; Sozialwissenschaften Sek 1 (2001)
  • Studium an der Universität Bonn mit Abschluss Diplom Psychologe (2006)
     

Berufliche Tätigkeiten

  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Uni Köln, Humanwissenschaftliche Fakultät, Zentrum für Diagnostik und Förderung.
  • Praxis für Psychotherapie, Supervision und Coaching in Köln- Buchheim (HPG)
  • Gruppenpsychotherapie ambulante kardiologische Rehabilitation ev KH Gummersbach


Berufliche Spezialisierungen zum Antragsbericht

  • Autor zum Psychotherapieantrag
  • Bundesweite Dozententätigkeit in psychotherapeutischen Ausbildungsinstituten zum Bericht an den Gutachter/ Psychodynamik.
  • Gründer von pro-bericht: Fortbildungszertifizierte Schulungen von ärztlichen wie psychologischen Psychotherapeuten zur analytischen Neurosenlehre, Psychodynamik sowie den PT-Richtlinien  (Antragsverfahren in tiefenpsychologisch fundierter sowie analytischer Psychotherapie)
    www.pro-bericht.de
  • Klinische Kölner Praxis-Sprechstunde für approbierte Psychotherapeuten (Erw./KJP) in Form von Supervision und Einzel-Coachings zur Einzelfall-Diagnostik und Psychodynamik der neurotischen Erkrankung in enger Anlehnung an die Anforderungen des Antragsberichts
     

Weiterbildungen

  • Curricula für Psychosomatische Grundkenntnisse und Grundversorgung  in der AfPP  
  • Integrative Körperpsychotherapie für Schwangerschaft, frühe Kindheit und Elternschaft
  • Fortbildung und Forschungspraktikum Säuglingsbeobachtung in der Köln- Bonner Akademie für Psychotherapie


Sonstige Lehr - und Fortbildungsaktivitäten

  • Lehrerfortbildungen (medienpäd. Einsatz des Kurzfilms; PTI Tagung Bonn: www.pti-bonn.de)
  • Hebammen-Fortbildungen (Thema SchreiBaby & Kaiserschnitt) Landeshebammenverband Sachsen-Anhalt
  • Ab 2011 Ausbildungstätigkeit (Lehre und Supervision) in Kooperation mit Pforzheimer Akademie für Psychotherapie
     

Publikationen

  • Handbuch Psychotherapieantrag  – Effizientes Berichtsschreiben und psychodynamisches Verstehen in der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie. Stuttgart: Schattauer Verlag. (Dez. 2012)
  • Willkommene Modifikation - Im neuen Richtlinien-Kommentar steckt eine kleine Revolution. Traumatherapeutische Interventionen sind jetzt in einer tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie (TP) zulässig. Artikel in: Projekt Psychotherapie. Verbandszeitschrift des BVVP. 01/2012. S. 14-15. Download unter www.pro-bericht.de  
  • Aktueller Faber/Haarstrick Kommentar: Stille Öffnung der Tiefenpsychologie zugunsten traumatisierter Patienten. Artikel in: VPP Aktuell. Verband Psychologischer Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten im BDP. Juni 2012. S. 5. Online hier
  • „Bericht abgelehnt- was nun?“ Praxisratgeber zu den wichtigsten Ablehnungsgründen mit zahlreichen Antrags-Beispielen für tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie. 2009. Berlin: Deutscher Psychologen Verlag. (Mitautor: Udo Boessmann) www.bericht-abgelehnt.de
  • „12 Jahre Berliner SchreiBabyAmbulanzen- Eine Positionierung körperpsychotherapeutischer Krisenintervention und früher  Hilfen, im wandelnden Kontext moderner Säuglings-, Bindungs- und Hirnforschung.“ (Artikel mit Paula Diederichs in: Thielen, M. (Hrsg.), 2009, Psychosozial-Verlag) Download unter www.rueckhalt.de
  • „Schlaf und Halt- Der Beitrag körperpsychotherapeutischer Techniken zur Behandlung frühkindlicher Schlafstörungen.“ In: Zeitschrift Frühe Kindheit. 1/2007.
     

Vorträge

  • Aktuelle Neuerungen im 9. Faber-Haarstrick: modifizierte tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie jetzt richtlinienkonform bei PTBS. Vortrag  Fachtag Emdria Köln, 2.6.2012
  • Gremien/Kommissions- und Vorstandsarbeit: Ehrenamtliche Vorstand-Tätigkeit als Erster Vorsitzender von „Rückhalt e. V. – Verein für körperpsychotherapeutische Krisenbegleitung“ www.rueckhalt.de (Frühe Hilfen)
  • Mitglied in Filmauswahl-Kommission des „Augenblicke“ – Kurzfilmfestivals (Veranstalter deutsche Bischofskonferenz in Kooperation mit den kirchlichen Medienzentralen)
     

Bisherige Forschungsschwerpunkte

  • Vergleich induktiv-personengeleiteter vs. deduktiv-theoriegeleiteter Klassifikationssysteme in der Beschreibung neurotischer Grundkonflikte.  (In Druck: Jungclaussen Dez. 2012)
  • Erstellung psychogenetischer Konflikttabelle (Klassifikation neurotischer Grundkonflikte; in Druck: Jungclaussen Dez. 2012) (formative Evaluation in Seminaren)
  • Konzeptionelle Standortbestimmung eines körperpsychotherapeutischen Kriseninterventionsansatzes im Bereich früher Hilfen/frühkindl. Regulationsstörungen (SchreiBabyAmbulanzen Berlin) (In: Diederichs & Jungclaussen 2009)
  • Entwicklung neuer didaktischer Methoden zur Vermittlung psychodynamischen klinischen Verständnisses (formative Evaluation in Seminaren)
  • Methodischer Einsatz von Kurzfilmen in Psychotherapie, Supervision und Coaching.
    Privates
  • In fester Partnerschaft am schönen Kölner Eigelstein lebend. Hobby: Musik & Film.